Sirenen

Vielen nur noch von früher bekannt, werden in vielen Gemeinden im Landkreis Karlsruhe die Sirenen auf Schulen, Rathäusern und anderen öffentlichen Gebäuden wieder erneuert und von Grund auf modernisiert. Mithilfe der Sirenen besteht nun wieder die Möglichkeit die Bevölkerung schnell und großflächig vor Bränden, Extremwetterlagen, Trinkwasserverunreinigung oder sonstigen Gefahren zu warnen. Auch in Bretten existieren in allen Stadtteilen Sirenen.

Seit der Auflösung des Zivilschutznetzes im Jahre 1992 gibt es keine einheitlichen Warnsignale mehr in Deutschland und jeder Landkreis ist selbst für die Signale sowie deren Bedeutung verant­wort­lich. Die verschiedenen Tonfolgen/Signale im Landkreis Karlsruhe sehen wie folgt aus:

Die Feuerwehr wird im Landkreis Karlsruhe nicht mehr über die Sirene alarmiert. Daher gibt es hierfür kein Signal mehr. Die Alarmierung der einzelnen Wehren erfolgt nur noch über den digitalen Funkmeldeempfänger, den jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau bei sich trägt.


Wenn Sie ein Sirenensignal wahrnehmen, gibt es folgende Verhaltensregeln, die von der Bevölkerung zu beachten sind:

1. In ein Gebäude gehen
Begeben Sie sich unmittelbar in das nächstgelegene Gebäude. Holen Sie ebenfalls Kinder aus dem Freien ins Haus. Schließen Sie unmittelbar alle Fenster und Türen. Schalten Sie alle Klimaanlagen und Lüftungseinrichtungen ab.

2. Informieren, was Anlass der Warnung ist
Schalten Sie Radio und Fernseher ein und informieren Sie sich über die aktuellen Ereignisse. Nutzen Sie am besten Regionalsender. Oftmals finden Sie auch auf den offiziellen Kanälen von Gemeinden und Behörden im Internet aktuelle Informationen. Verständigen Sie gegebenenfalls Ihre Nachbarn.

3. Kein offenes Feuer
Rauchen Sie nicht. Erzeugen Sie keine Funken oder offene Flammen.

4. Keine unnötigen Telefonate
Oftmals sind Telefonleitungen im Falle eine größeren Gefahrensituation überlastet. Tätigen sie nur unbedingt nötige Telefonate. Wählen Sie nur im Notfall die Notrufnummern der Polizei 110 und der Feuerwehr 112, keinesfalls um sich über die aktuellen Ereignisse zu informieren.


Seit dem 10. September 2020 findet an jedem zweiten Donnerstag im September ein bundesweiter Warntag, auch bekannt als bundesweiter Probealarm, statt. Im Landkreis Karlsruhe werden dann wie planmäßig um 11 Uhr die Sirenen auf Funktion überprüft. Es werden nacheinander die Tonfolgen Entwarnung, Warnung, Entwarnung abgespielt.

Weitere Informationen zum Einsatz von Sirenen und anderen Warnmitteln auf der Internetseite des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.