Ehrenabteilung

Für Mitglieder der Einsatzabteilung endet der oft anstrengende und mit Risiken verbundene aktive Feuerwehrdienst laut Feuerwehrsatzung mit dem 65. Lebensjahr. Damit das keine Vollbremsung von 100 auf null wird, werden die „Senioren“ in der Regel und auf Antrag nach positivem Votum des Feuerwehrausschusses in die „Alters- und Ehrenabteilung“ ihrer Feuerwehr übernommen.

Unter bestimmten Voraussetzungen und auf Antrag können auch schon Aktive aus der Einsatzabteilung, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, in diese Abteilung übernommen werden. Die bisher Aktiven bleiben somit weiterhin Mitglied der Feuerwehr und sind in das Leben ihrer Feuerwehr eingebunden. Sie können sich weiterhin ihren Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechend einbringen.
So können sie nach Absprache mit dem Kommandanten und Leiter der Alters- und Ehrenabteilung beispielsweise unterstützend bei Großschadensereignissen partiell eingesetzt werden, die Aktiven bei der Presse- und Medienarbeit unterstützen, bei der Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten mitwirken, oder die Gerätewarte der Feuerwehrabteilungen bei ihrer Arbeit unterstützen.

Die Alters- und Ehrenabteilung soll ihren Mitgliedern, die in ihrer aktiven Zeit in der Einsatzabteilung mit viel Engagement, Zeit und persönlichem Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit jederzeit parat waren, weiterhin ein Forum bieten. Sie sollen sich in der großen Feuerwehrfamilie weiterhin „ zu Hause“ fühlen und die Wertschätzung erfahren, die sie verdient haben. Die Pflege der Kameradschaft ist deshalb ein übergeordnetes Ziel.

     

    Organisation und Tätigkeiten: 

    Entsprechend der Vorgaben der  Feuerwehrsatzung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bretten wählen die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung deren Leiter sowie einen Stellvertreter für 5 Jahre.
    Beide werden vom Feuerwehrausschuss bestätigt und danach vom Kommandanten bestellt. 
    Der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung ist Bindeglied zur Aktiven Wehr, er ist Mitglied im Feuerwehrausschuss und arbeitet eng mit dem Kommandanten und der gesamten Feuerwehrführung zusammen. Ihm obliegt die Betreuung der Mitglieder seiner Abteilung, er gratuliert zu Geburtstagen und anderen Ehrungen, er organisiert Veranstaltungen, Ausflüge, Besichtigungen und ist Ansprechpartner für alle Mitglieder.

    Unterstützt wird der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung durch die Obmänner in den einzelnen Abteilungen der Brettener Feuerwehr, die vor Ort die Weitergabe von Informationen erledigen, aber auch wichtige Rückmeldungen aus ihrer Abteilung an den Leiter ermöglichen.

    Zur Pflege der Kameradschaft ermöglichen wir in der Alters- und Ehrenabteilung viele Begegnungen, an die sich die Teilnehmer gerne erinnern. So unternahmen wir Besichtigungen im Rahmen von Tagesausflügen, pflegten Kontakte bei Grilltreffen oder besuchten  gemeinsam Gartenschauen, besichtigten technischen Einrichtungen wie z.B. das Bodenseewasserwerk in Sipplingen oder das Unimog-Museum in Gaggenau. Ein besonderes Highlight des Jahres ist das Jahresabschlusstreffen, an dem sich die große Feuerwehrfamilie trifft, um bei selbstgebackenem Kuchen unserer „Konditorinnen“, aber auch einem deftigen Vesper sowie Live-Musik unserer Musikanten das Jahr Revue passieren zu lassen und hoffnungsvoll ins neue Jahr zu blicken.

    Sehr wertvoll für alle ist das „Wir-Gefühl“, das durch all diese Möglichkeiten und Aktivitäten in der Alters- und Ehrenabteilung geschätzt und gepflegt wird.


    Leiter der Alters- und Ehrenabteilung: Helmut Scheuble
    Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!